Energetische Arbeit mit Körperprozessen

Wie kann ich energetische Blockaden bei meinem Tier lösen?

  • 1 Stunde 30 Minuten
  • 230 Euro
  • Vor Ort beim Kunden

Beschreibung

Scutarius Er kam vor drei Jahren zu mir mit einer Ataxie. Vier Jahre zuvor hatte er einen Weideunfall. Niemand wusste genau was passiert war, das Ergebnis war die Ataxie. Er konnte das rechte Hinterbein nur kreisförmig in einem Bogen nach aussen führen. Longiert wurde er damals nur ausgebunden, was ihm eine Balance zu finden erschwerte. Er stolperte sehr viel . Es war Juli als er zu mir kam. Die richtige Zeit ihn an eine 24/7 Koppelzeit zu gewöhnen. Die ersten Tag waren etwas anstrengend für ihn. Die anderen waren ja schon eine gewachsene Gruppe und er konnte sich nun mal nicht so schnell bewegen. Also stand er meistens abseits. Laut Vorbesitzerin seine typische Art. Er wollte jedem Konflikt aus dem Weg gehen. Ich habe das Glück eine richtige Berg- und Talkoppel benutzen zu dürfen. Training also rund um die Uhr. Das bedeutete auch erstmal Muskelkater. Im laufe der Woche näherte er sich der Gruppe an und war letztendlich gefühlt jede Woche in eine andere Stute verliebt. Das gefiel ihm sehr gut. Ich unterstützte ihn vorerst mit Vitalpilzen um sein Immunsystem zu stärken, denn er kam aus reiner Boxenhaltung. Ausserdem gab es noch welche für den Magen-Darm Trakt und natürlich für die Nerven. Dann begann ich mit Körperprozessen. Es gibt viele verschiedene. In Bezug auf Traumen, verschiedene Organe oder Zellreparatur. Ich stellte ein spezielles Programm für ihn zusammen. Wie er darauf reagiert können sie im Video auf der Website sehen. Er liebt es einfach. Stundenlang würde er stehen bleiben. Nach ein paar Wochen hatte sich sein Zustand schon sehr gebessert. Er schlief nicht mehr mit den Hufen der Hinterbeine über den Boden, sondern hob die Füsse wirklich hoch. Dann kam der erste Winter und er zog um in eine Box. Scutarius war trotzdem drei bis vier Stunden täglich draussen. Beim longieren stolperte er nicht mehr. Seine absolute Lieblingsübung ist übrigens Freispringen. Da braucht man auch keine Angst zu haben, dass er evtl. seine Füße nicht sortieren kann. Im Gegenteil, auch bei einem kleinen Sprung ist mindestens ein Meter Luft dazwischen und lockert vor allem die Schulterpartie. Auch nach so einer Übung sind Körperprozesse sehr hilfreich zur Entspannung der Muskulatur und Regeneration. Wie gesagt je nach Bedarf können die Körperprozesse eingesetzt werden. Braucht ein Pferd keine, geht es einfach weg und will sich nicht behandeln lassen. Kontraindikation ist Trächtigkeit. So wird Scutarius weiterhin behandelt und ist inzwischen auch wieder reitbar.

Kontaktangaben

+4901629161406

info@tierheilpraktiker-luebeck.de

Mengstr.3,23552 Lübeck (mobile Praxis )