20210103_195841.jpg

Tierdolmetscherin Claudia Cafuta

Checkliste, um dein Haustier besser zu verstehen.

1.Bin ich "präsent" mit meinem Tier? Heißt soviel wie bin ich gedanklich auch bei meinem Tier oder in einer ganz anderen Welt? Wenn du ganz sicher sein willst, rede laut mit deinem Liebling.

2.Welche Gedanken habe ich gerade?

Schlechte Gedanken tragen nicht zum Wohlbefinden des Tieres bei.

3.Gibt es negative Energien in der Umgebung? Starrt das Tier dauernd irgendwo hin, hat es chronische Krankheiten? Gibt es sonst irgendwelche Auffälligkeiten?

4. Tiere verstehen das Wort NICHT nicht. Du sollst nicht bellen heißt dann soviel wie bellen bitte.

5. Jedes Tier ist einzigartig. Auch bei fünf Welpen aus einem Wurf wird jedes Tier verschieden reagieren.

6. Kenne ich eigentlich die Rasse meines Tieres und weiß welche Ansprüche und Anforderungen sie stellt und welche Krankheiten typisch sind?

7. Kenne ich mich mit der Mimik und den Verhaltensweisen des Tieres aus?

8. Gibt es Medikamente oder andere Zusatzstoffe, die das Verhalten beeinflussen könnten?

9. Welchen Job habe ich meinem Tier gegeben? Oder sind es mehrere und es ist überfordert?

10. Wie sieht es mit meinem Nervenkostüm aus? Bin ich relaxt und entspannt oder gestresst und genervt?

Diese Checkliste gibt schon mal wertvolle Anregungen und Tipps das Verhältnis zu deinem Tier zu ergründen.

Wenn du dir darüber Klarheit verschaffst, wird sich die Beziehung zu deinem Liebling definitiv ändern.

Für weitere Hilfe klicke auf den Button.